Sonntag, 24. März 2013

März - 12tel Blick

ich habe es nicht verpasst..... nein nein nein
Es war bloß am 20´ten nicht möglich die Bilder einzustellen.
Naja, möglich vielleicht schon....
aber ich wollte nicht.
An meinem Gebu wollte ich mal eine Blogpause einlegen : )
Außerdem hatte mein Bester sich extra frei genommen...
wir konnten in die Stadt fahren und vieles mehr.
Was man eben sonst alleine nicht so gern macht, mit Gummimaus im Schlepptau.

Jetzt ist es aber soweit...

ich habe wieder einen 12´tel Blick gesammelt.
Bei Tabea könnt Ihr noch mehr schöne Blickwinkel sehen.

Aber jetzt kommt das heiß erwartete Bild.

März


 Februar


Januar



Hoffentlich bleibt jetzt mal das Wetter etwas besser.
Den blauen Himmel hatten wir bereits.

Aber jetzt ein paar Hinweise wie Ihr meinen Platz finden könnt.

Hier stehe ich jedes mal drunter wenn ich das Foto mache : )


Diese tollen Schneeglöckchen sind auch gleich in der nähe.


Sind das nicht tolle Hinweise ; )

Ich finde meine Kamera immer noch so toll 
und kann nicht fassen das die Fotos so gut werden *freu*

Jetzt mach ich auch schon Natur Fotos.... tztztz
dabei bin ich nicht mal so ein Blümchentyp.
Aber was macht man nicht alles mit einer neuen Kamera?
Welche Fotos macht Ihr den sonst so?

eure
flunny


Kommentare:

  1. bläuer! ich gratuliere nachträglich zum geburtstag. pause ist mal gut. ich habe ja auch etwas ruhe einkehren lassen.

    liebe grüße . tabea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Einfach mal die Füße baumeln lassen. Danke tabea

      Löschen
  2. Herzlichen Glückwunsch nachträglich und alles Gute.

    AntwortenLöschen
  3. Der Himmel ist ja ganz schön blau geworden,
    wie finde ich den die Schneeglöckchen?
    Nachträglich alles Gute ;)
    Auf Bienchen und Blümchen steht ein jeder einmal, der
    eine früher der andere später und ab und zu wird aus einen
    noch ein Gärtner und Blumenversteher.

    Liebe Seezwerggrüße

    AntwortenLöschen
  4. Danke für den liebe nKommentar auf meinem Blog, ich wünsche Dir frohe Ostern!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Flunny, das mit der Langsamkeit ist wirklich schwierig zu lernen. Und ob man sich selbst überhaupt ändern kann - ich weiß es nicht. Manchmal genügt es vielleicht, die Prioritäten ein bisschen zu verschieben. Die Frage "Was ist mir wirklich wichtig?" hat mir in den letzten Monaten häufig geholfen Unwichtiges aus meinem Alltag heraus zu nehmen. Und schon hat man mehr Ruhe und Zeit für`s wirklich Wesentliche.

    Und eine Sache versuche ich mir gerade abzugewöhnen: ich will mich nicht pausenlos für die Dinge entschuldigen, die ich nicht gemacht habe. Mein Tag hat nur 24 Stunden, ich gehe jeden Tag zur Arbeit und habe ein Kind. Da kann einfach nicht immer alles so super katalogmäßig sein. Schön, wenn andere es schaffen - ich jedenfalls nicht. Und das ist auch völlig in Ordnung so.

    Macht Euch ein schönes Wochenende. Der Himmel sieht hier schon richtig blau aus, die Sonne scheint. Das wird fein!

    Liebe Grüße von Kirstin



    AntwortenLöschen